zur Startseite gundi.de

Gundi-Forum

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
weitblick(R)

27.09.2019, 14:14
(editiert von weitblick, 27.09.2019, 14:21)
 

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen (fliedertee-radio)

Einmalige Ausstrahlung:
DDR Spezial XXL

Anläßlich des 70. Jahrestages der Gründung der DDR (7.10.49) erinnert Fliedertee-Radio an die Unterhaltungskunst in diesem Lande in einem 5 stündigen Spezial.
Ihr hört Musik und Humor der 50er bis 80er Jahre (nicht chronologisch!)
- von MTS, Christiane Ufholz, Kurt Demmler, Rosalili, Rolf Ludwig, SOK, Dean Reed, Freunde der italienischen Oper, Ingo Graf, der "Distel", den Butlers, Winfried Krause, dem Dresden-Sextett, den Academixern, Monokel, Gerhard Gundermann, Bayon, Hilmar Thate, Panta Rhei und vielen anderen.
Hier gibt es nicht die immer wieder selben Titel mit wenigen "Star-Interpreten", sondern viele Raritäten.

Am Freitag, den 11.10.19, von 18 - 23 Uhr

PS.: Wir haben noch nie so lange hintereinander gesendet und hoffen, daß der Server die gesamte Zeit durchhält.
Ansonsten muß der Rest auf einen anderen Tag verschoben werden (siehe dann Programmhinweis auf der Startseite).

Acki(R)

28.09.2019, 08:47

@ weitblick

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

Super Weitblick, phantastische Initiative, unser großes Kompliment!
In Anbetracht der Tatsache, daß immer nur (wenn überhaupt) die gleichen 3 Titel von den Puhdys, Karat und City gespielt werden, eine engagierte kreative Aktion!


Bitte berücksichtigt auch Songs der DDR-Bands von den legendären 16 HALLO-LP`s mit Produktionen vor allem des DDR-Rundfunks 1972 bis 1976 von AMIGA. Diese Sampler sind heute eine viel gesuchte Rarität.

Bringt bitte, soweit möglich, die Titel "Leila (Irgendwann fing alles an)" und/oder "Ich bin kein Prophet", von den Sputniks, die diese Band 1964 auf AMIGA 450456 mit dem Sänger Perikles Fotopoulos eingespielt hat.
Diese habe ich mit großer Begeisterung als Kind bei meinen Eltern rund um die Uhr gehört - die Songs sind ein richtiger Ohrwurm - und seitdem leider selten wieder.
Perikles Fotopoulos siedelte aus Griechenland mit seiner Familie aus politischen Gründen in die DDR um und brachte u.a. o.g. Hits mit der bekannten, 1963 gegründeten DDR-Beatband (z.B. "Gitarren-Twist") heraus.

Überhaupt würden wir uns sehr freuen, wenn Ihr im Programm von Fliedertee-Radio ständig mehr DDR-Songs spielen würdet, die seit 30 Jahren nicht mehr gesendet werden!!!
Es gibt da sehr viel wieder zu entdecken, brachte doch allein AMIGA rund 30.000 Titel der U-Musik heraus, die unzähligen Produktionen des DDR-Radios noch gar nicht mit eingerechnet.

Recht herzlichen Dank für Eure Bemühungen!

Iris & Wolfgang aus Warnemünde

wmeyer(R)

28.09.2019, 12:06

@ Acki

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

Hallo Iris und Wolfgang,

» Bitte berücksichtigt auch Songs der DDR-Bands von den legendären 16
» HALLO-LP`s mit Produktionen vor allem des DDR-Rundfunks 1972 bis 1976 von
» AMIGA. Diese Sampler sind heute eine viel gesuchte Rarität.

da muß dank Buschfunk momentan nicht lange gesucht werden : -)

"HALLO Die 16 CD-Box"

Herzliche Grüße an die Küste
Wolfgang

---
Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.
(Hanlons Rasiermesser)

Acki(R)

28.09.2019, 18:09

@ wmeyer

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

Vielen Dank von uns für den Hinweis.
Wir denken und hoffen, es wird eine faszinierende Sendung werden, die nicht nur einmalig gesendet wird.
Von uns ein Auszug aus einem interessanten Artikel der Zeitschrift "Melodie & Rhythmus" Nummer 7 von 1973 nach dem Erscheinen der ersten HALLO-LP-Sampler über diese:

"Anfang 1972 startete Amiga die "Hallo - Serie". Originell in der Ausstattung, aktuell in der Titelauswahl, breit im musikalischen Spektrum, erfreut sich diese Serie seither größter Beliebtheit. Sie bringt kontinuierlich, was bis dahin eine Ausnahme gewesen: eine Mixtur des Besten unserer Beatgruppen und namhafter Formationen aus den sozialistischen Bruderländern. Von den "Hallo Platten" 1 - 6 wurden 360 000 Stück verkauft. Das spricht für die Resonanz dieser Musik und ihrer Interpreten. Vielfach geäußerten Wünschen entsprechend, wird Amiga diese Serie auch 1974 weiterführen; wobei die Ausstattung an Attraktivität gewinnen soll. Ob das gleiche auf den Inhalt zutrifft, das hängt einzig und allein von den Einfällen und vom Können der Gruppen sowie ihren Komponisten und Textern ab. In ihrer Hand liegt es, inwieweit die Musik, die wir pauschal als Beat bezeichnen, an Massenwirksamkeit und Popularität gewinnt oder verliert. Gegenwärtig besteht noch kein Grund, den Teufel an die Wand zu malen, denn die "Hallo 1 bis 9" beweisen eindeutig:

Die Palette unserer Beatmusik ist reich an Farben.

Da auf den "Hallo Platten" nur das Beste und Gelungenste in bunter Mixtur vorgestellt wird - überwiegend handelt es sich dabei um Rundfunkproduktionen -, gibt es kaum einen Titel, der sich nicht in Text, Komposition, Arrangement oder Interpretation durch einige reizvolle und hörenswerte Besonderheiten auszeichnet. Es wäre sicher nicht uninteressant, in einem Beitrag auf solche Details - gelungene Effekte, Gags, Tricks u.ä. - genauer einzugehen. Hier sollen uns zunächst die größeren Entwicklungslinien interessieren.

Nach dem Abhören der bisherigen "Hallo Platten" lassen sich ziemlich deutlich drei musikalische Strömungen erkennen:

a ) eine volkstümliche - liedhafte und überwiegend tanzbar gearbeitete Beatmusik, wie sie insbesondere von der Gruppe "Renft", aber auch von vielen Amateurgruppen gepflegt wird ( "Scirocco", "Simultan" u.a. ),

b) eine Tendenz zu komplizierteren musikalischen Strukturen und Einbeziehung von Elementen des modernen Jazz. Exponenten dieser zum konzertanten neigenden Richtung sind "Panta Rhei", die Gruppe "Electra" u.a.,

c) das Aufgreifen und schöpferische Einarbeiten folkloristischer Tanz - und Liedelemente, wie es besonders bei den Gruppen aus der CSSR, der VR Polen und der Ungarischen Volksrepublik zu beobachten ist.

Selbstverständlich gibt es zwischen diesen drei Hauptströmungen eine Fülle von Übergängen, und nicht selten befinden sich im Repertoire einer Gruppe Titele dieser und jener Art. Das bei den letzten "Hallo" Platten erkennbare Bemühen, sie unter ein Motto zu stellen, lässt indes die drei Hauptströmungen deutlicher als zuvor hervor treten. Man höre sich die "Hallo No.7" an, die ausschließlich Titel von Gruppen sozialistischer Länder bringt und reich an nationalen Farben ist, oder man lege die "Hallo No.8" auf, die neue Titel führender DDR - Amateurgruppen zusammenfasst und das Bemühen um eine tanzbare, liedhafte Beatmusik erkennen lässt. Die "Hallo No.9" besteht aus Mitschnitten von Beatkonzerten der Sender des Staatlichen Komitees für Rundfunk. Sie wirft wieder andere Fragen auf; etwa die Art: gewisse Ungenauigkeiten im Vortrag, aber ungeheuer lebendig - oder Studioproduktionen ?

Auf jeder "Hallo Platte" findet der Hörer ein oder zwei Titel, die echte Schlager geworden sind. Denken wir an "Es brennen die Berge und Wälder", "Wer die Rose ehrt", "Türen öffnen sich zur Stadt", "Cäsars Blues", "Salaspilz", "Grünes Brückchen" und andere. Es wäre oberflächlich, wollte man übersehen, das auch komplizierter gehaltene Beatnummern wie beispielsweise "Wer die Rose ehrt" oder "Zwischen Liebe und Zorn" wochenlang von jungen Hörern im DT - 64 Musikstudio zu Spitzentiteln kreiert worden sind. Unser Musikangebot bedarf also auch dieser Farben, um den vielschichtigen Wünschen junger Hörer gerecht zu werden. Andererseits dürfte sich herumgesprochen haben, das kein Experiment eine unterscheidbare und einprägsame Melodie zu ersetzen mag; sie bleibt das A und O.

Was die meisten Texte betrifft, so haben die meisten Beattitel einen höheren Grad an Lebenswahrheit und Realitätsbezogenheit aufzuweisen als viele der immer recht unverbindlichen Schlagertexte. Es gehört zu den unbestrittenen Vorzügen der Beatmusik und ihrer Interpreten, das durch sie vielen jungen Menschen progressive Denk - und Verhaltensweisen nahegebracht werden. Man denke in diesem Zusammenhang an die überaus fruchtbare Zusammenarbeit führender Gruppen mit namhaften Lyrikern ( Gerlach, Tilgner, Steineckert, Gertz, Maywald, Demmler, Pannach u.v.a. )."

Acki(R)

28.09.2019, 18:30

@ Acki

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

- Teil 2 -
Weiter im Artikel der "Melodie & Rhythmus" 7/1973:

Was indes eine noch so inhaltsreiche Aussage wertlos machen lässt, ist eine unverständliche Interpretation. Hier haben zweifelsohne fast alle Gruppen ihr Niveau zu verbessern. Das leidige Thema "Phonstärke" bedarf bei den "Hallo Platten" erfreulicherweise keiner Diskussion: Jeder kann sie in der Lautstärke abhören, die ihm zusagt. Die "Hallo Platten" werden auch künftig Mixtur - Ausgaben bleiben. Das ist gut so. Bieten profilierte Gruppen eine qualitätsvolles und farbiges Repertoire an Eigenschöpfungen an, so wird ihnen Amiga weiterhin die Möglichkeit geben, sich auf einer Langspielplatte vorzustellen.
In den Sommermonaten werden die LP der Gruppe "Renft" und "Panta Rhei" erwartet. Im Gespräch bzw. Vorbereitung sind Platten mit Reinhard Lakomy, den Gruppen "Electra", "Lift" und anderen.

Kurzum: Es wird schon langsam eine Frage guter Freizeitgestaltung, will man all das hören, was Amiga sowie unsere Rundfunk - und Fernsehstationen in den nächsten Wochen und Monaten an attraktiver "Hallo" Musik anbieten werden.

Der gute alte Mond(R)

29.09.2019, 15:46

@ Acki

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

Hallo Acki,

danke für die (damals aktuelle) Rezension aus der "Melodie & Rhythmus" 7/1973. Besonders "erwischte" mich das Fazit:

» Kurzum: Es wird schon langsam eine Frage guter Freizeitgestaltung, will man all das hören ...

Denn es ist eine Menge Musik in den inzwischen mehr als 45 Jahren dazugekommen. Nicht nur von Amiga.

Ich habe totales Verständnis für die "heimatlichen" Gefühle, die beim Hören von spezifischen Klängen aus der eigenen Kindheit und Jugend entstehen.

Ich empfinde es als Glück, daß vieles davon auch heute noch Bestand hat - das mag anderen Generationen anders ergehen. Allerdings bemerkte ich gerade neulich: Vollständige Alben dieser Zeit ertrage ich aktuell nicht bei allen KünstlerInnen.

Die derzeit beim fliedertee-radio aktiven Moderatoren sind ohrenscheinlich mehr oder weniger verschieden in ihren musikalischen Vorlieben. Und das ist gut, denke ich, denn so haben auch viel mehr Leute die Chance, etwas für sie selbst Interessantes zu finden.

Wenn Ihr gern und intensiv Musik aus der DDR hören möchtet, lege ich Euch die Sendung "Ost-Rock-Kiste" sehr ans Herz - jeden Sonnabend im fliedertee-radio von 15 bis 17 Uhr. Moderator Hans gibt uns dann nonstop Zugang zu seinen Schätzen.

Ihr habt den Sänger Perikles Fotopoulos angesprochen. Ich nahm seinen Namen damals zwar wahr, aber seine Lieder haben mich nicht so erreicht; schließlich waren im Radio schon die Beatles zu hören. Doch ich gebe jetzt gern zu: Sein "Ich bin kein Prophet" erzeugt wohlige Gitarrenerinnerung.

Warum ich das sagen kann? Ich entdeckte den Song auf dem Album "Twist in der DDR", zu kaufen z. B. im BuschFunk-Konsum. "Twist im Park" wird darauf auch geboten.

Zu beachten: Wir dürfen im fliedertee-radio nur spielen, was wir auch als Tonträger oder (Kauf)download besitzen. Bevor wir mit dem Webradio begannen, erwarb ich nur noch sehr vereinzelt CDs. Mein "Vorrat" reichte mir (Stream-Abos kommen nicht in Frage). Das hat sich sehr geändert; viele KünstlerInnen lernte ich durch Anregung der KollegInnen kennen und schätzen. So addiert sich dann Einiges - man muß immer wieder Prioritäten setzen.

Danke für Euer Interesse.

Haltet durch und Shine On
Der gute alte Mond

Sarah(R)

30.09.2019, 11:19

@ wmeyer

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

Hallo Wolfgang,
sehr interessant und hörenswert empfand ich Anfang der 70er Jahre neben den Hallo-Samplern auch die Plattenreihe DT 64 Singles.

Die zwischen 1971 und 1973 erschienen erschienen 23 Single Platten waren im Prinzip der Vorläufer bzw. Einstieg in die Hallo-LP-Serie und für die Entwicklung der Rockmusik ein wichtiges Standbein. Heute zählen diese AMIGA- Scheiben zu den absoluten Raritäten auf dem Markt:

1 1971 ( 455 840 ) A Der neue Tag, Electra Combo
B Vo Thi Lin; Dresden Sextett
2 1971 ( 455 846 ) A Eine Strähne deines Haares, Electra Combo
B Auf dem Abstellgleis; Nautiks
3 1971 ( 455 841 ) A Stapellauf, Joco Dev Sextett
B Wenn die Schwalben wiederkehren, Joco Dev Sextett
4 1971 ( 455 844 ) A So muss es sein, Modern Soul Band
B Wir gehen am Meer Nautiks
5 1971 ( 455 857 ) A Das alte Lied, Uve Schikora Combo
B Wir lagen im Grase Joco Dev Sextett
6 1971 ( 455 858 ) A Unsre Sommerliebe, Electra Combo
B Die Briefwaage Electra Combo
7 1971 ( 455 864 ) A Weit und fern, Rote Gitarren ( Pol )
B Leben mit dir, Rote Gitarren ( Pol )
8 1972 ( 455 868 ) A Es war doch nicht das erste Mal, Reinhard Lakomy
B Mädchen, mit kommt`s verdächtig vor; Jürgen Kerth Quintett
9 1972 ( 455 869 ) A Alle Wege ...; Ekkehard Sander Septett
B Erzähl mir von dir; Ekkehard Sander Septett
10 1972 ( 455 879 ) A Cäsars Blues Klaus Renft Combo
B Zwischen Liebe und Zorn; Klaus Renft Combo
11 1972 ( 455 880 ) A Hier wie nebenan; Panta Rhei
B Nachts Panta Rhei
12 1972 ( 455 882 ) A Schluss mit den Märchen; Gruppe Prudy ( CZ )
B Alles vermag die Liebe; Gruppe Prudy ( CZ )
13 1972 ( 455 891 ) A Flüsse und Tränen; Klaus Renft Combo
B Wandersmann; Klaus Renft Combo
14 1972 ( 455 895 ) A Soll das alles sein; Gruppe "Wir"
B Segelflug Gruppe "Wir"
15 1972 ( 455 900 ) A Ketten werden knapper; Klaus Renft Combo
B Lied auf den Weg; Klaus Renft Combo
16 1973 ( 455 910 ) A Geh zu ihr; Puhdys
B Zeiten und Weiten Puhdys
17 1973 ( 455 916 ) A Vorn ist das Licht; Puhdys
B Das kommt weil deine Seele brennt; Electra Combo
18 1973 ( 455 922 ) A Der Musikant; Electra Combo
B Lichter in deinen Augen; Nautiks
19 1973 ( 455 936 ) A Wenn; Lift
B Gedanken an C.; Ekkehard Sander Septett
20 1973 ( 455 942 ) A Geben; Vaclav Neckar & Bazillen ( CZ )
B Liebeslied; Klaus Renft Combo
21 1973 ( 455 943 ) A Geh mit mir; Gruppe "Wir"
B Wir sind die Welt; Gruppe "Wir"
22 1973 ( 455 960 ) A Eine Kuckucksarmbanduhr; Locomotiv-GT ( Ung )
B Mondschein im Haar; Skaldowie ( Pol )
23 1973 ( 455 967 ) A Hey Träume Maryla Rodowicz ( Pol )
B Heimlichkeit; Gruppe "Wir"

Gibt es diese heute auch wie die Hallo-Serie vollständig auf CD?

weitblick(R)

30.09.2019, 11:41
(editiert von weitblick, 30.09.2019, 11:51)

@ Acki

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

Liebe Warnemünder,

vielen Dank für das Interesse und das Vorauslob. Die Tracklist steht leider schon fest, ich kann also keine Wünsche mehr erfüllen. Die Single war mir bekannt - auch von E.-M. Hagen, F. Schöbel, R. Brandin und dem zu Amigos umstruktuierten Hemmann-Quintett existieren Aufnahmen mit Beatbegleitung. "Leila" mit Fotopoulos und den Sputniks war übrigens Auslöser des AMIGA-Cocktail-Skandals von 1964 (inkl. Vanna Olivieri), auf Grund dessen diese langjährige Veranstaltung nicht mehr stattfand.

Seit 2015 gibt es um den 7. Oktober herum ein DDR-Spezial, also bereits 4 Sendungen. Diese werden am 11.10. in kompakter Form wiederholt und ab 22 Uhr läuft dann die neue, diesjährige Folge live. Auf HALLO-Titel wird speziell in dieser und in der vorhergehenden (ab 21 Uhr) eingegangen. HALLO war eine sehr verdienstvolle Sache, ist aber auch nicht überzubewerten: neben sehr guten Sachen gab es auch Dürftiges und Mittelmaß.

In meinen Sendungen bei fliedertee und beim SAEK-webradio Görlitz spiele ich immer mal DDR-Titel (so z.B. in der "Frühstücksmusike" kürzlich "Twist im Park" von Fotopoulos). Auf die Sendung von Hans hat der gute alte Mond schon verwiesen.

Bedenkt immer, daß wir das Radioprojekt unentgeldlich in unserer Freizeit betreiben.

Ich wünsche euch am 11.10. eine gute Hörzeit und mir, daß die Technik keine Probleme macht. Für letzteren Fall, bleibt dran - es geht irgendwie weiter.

Viele Grüße an die Ostsee
Frank

Sarah(R)

30.09.2019, 11:43

@ wmeyer

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

Sehr bemerkenswert finde ich auch die Amiga-Rhythmus-LP`s von 1971 bis 1978 mit vielen renommierten DDR-Rockbands und ihren Super-Hits:

1971 Amiga ( 855 242 ) Rhythmus `71

Guten Abend, Carolina - Theo Schumann Combo / Schreib es mir in den Sand - Frank Schöbel & Uve Schikora Band / Frühling in der Schönhauser - Barbara Thalheim / Sie - Dresden-Sextett / Dein Gesicht - Frank Schöbel & Uve Schuikora Band / Als die Sonne kam - Gerti Möller & Horst Krüger Septett / Wie ein Stern - Frank Schöbel / Sehr gefährlich - Horst Krüger Septett / Söhneland - Aurora Lacasa / Josefine - Thomas Natschinski & Gruppe / Auf dem Wege zu dir - Uve Schikora Combo




1972 Amiga ( 855 284 ) Rhythmus `72

Ach, Schneewittchen - Electra Combo / Jemand ... - Uschi Brüning / Soll das alles sein - Gruppe Wir / Komm, ich warte - Scirocco Combo / Baggerführer Willi - Klaus Renft Combo / Nur wer das Feuer kennt - Frank Schöbel / Medulienka - Prudy / Die Schule - Horst Krüger Septett / Hier wie nebenan - Panta Rhei / Wer die Erde liebt - Frank Schöbel




1973 Amiga ( 855 327 ) Rhythmus `73

Es zieht ein Lied durchs Land - Maryla Rodowicz & Gruppe / Und ich geh` in den Tag - Reinhard Lakomy / Geh zu ihr - Puhdys / Alles fließt ... - Panta Rhei / Wer - Gruppe Wir / Solidarität - Vlady Slezak & Gerd Michaelis Chor / Vorn ist das Licht - Puhdys / Sing auf allen Strassen - Gerd Michaelis Chor / Mit der Stadt allein - Maryla Rodowicz & Gruppe / Über mich - Panta Rhei / Gänselieschen - Klaus Renft Combo / Salut - Vlady Slezak & Gerd Michaelis Chor





1974 Amiga ( 855 401 ) Rhythmus `74

Wie ein Pfeil - Puhdys / Wenn ich mal ... - Angelika Mann & Reinhard Lakomy Gruppe / Weggefährten - Klaus Renft Combo / Frieden - Dean Reed / Blues von der letzten Gelegenheit - Veronika Fischer & Band / Feuer her - Gruppe Wir / Gib dem Glück eine Chance - Monika Hauff & Klaus Dieter Henkler / Weiß mir ein Land - Hans Jürgen Beyer / Glaub nicht - Chris Doerk / Wer einmal küßt - Andreas Holm / Das Haus, wo ich wohne - Reinhard Lakomy / Dieses Jahr - Gerd Michaelis Chor




1975 Amiga ( 855 434 ) Rhythmus `75

Doch ich wollt` es wissen - Kreis / Huscha - Set / Mein Herz soll ein Wasser sein - Lift / Susi - Fonograf / Lied vom Arbeitsschutz - MTS / Zeit hat immer Eile - Veronika Fischer & Band / Steine - Puhdys / Lied einer alten Stadt - Klosterbrüder / Hochzeit - Rote Gitarren / Wie schade - Yalla / Regen - Maryla Rodowicz & Band / Mir doch egal - Angelika Mann & Reinhard Lakomy & Band




1976 Amiga ( 855 475 ) Rhythmus `76
Reise zum Mittelpunkt der Erde - Puhdys / Und wir gingen auf uns zu - Gruppe Kreis / Der grüne Esel - Electra / Ich rufe dich - Veronika Fischer & Band / Meer und Himmel - Bayon / Tochter Courage - Lift / War es nur der Mai - Hansi Klemm & Klaus Lenz Big Band / Eisberg - Gruppe Wir / Lass mich mal ans Klavier ran - Urszula Sipinska / Himmel und Hölle - Modern Soul Band




1977 Amiga ( 855 544 ) Rhythmus `77
Rock`n`Roll Fan - Karat / Komm, Liebe, komm - Neoton Familie / Schwester Bessies Boogie / Sie ist immer noch allein - Gruppe Kreis / Hol über - Neue Generation - Licht in das Dunkel - Stern Combo Meißen / Vor unser `m Haus - 4 PS / Manfred Mücke - Modern Soul Band / Papperlapapp - Entropie / Fang neu an - Budka Suflera / Boris - Gruppe Wir / Sommerlied - Bayon




1978 Amiga ( 855 623 ) Rhythmus `78
Der Gitarrist - Karussell / Als es dich noch nicht gab - Eva Maria Pieckert / Ay, ay, Que verano - Karat / Auszug aus dem Abrißhaus - Bernd Marek & Fact / Mein Freund - Reform / Reichsbahn Blues - Stefan Diestelmann / Hallo Erde, hier ist Alpha - Berluc / Du - Gruppe Drei / Nach Süden - Lift / Hast du einen Freund - Veronika Fischer & Band

Wenn man die vielen Solo-LP´s der DDR-Rockbands auf Amiga, die Rundfunk- und Fernsehproduktionen in den 70-er Jahren hinzuzählt, dann kann man wirklich von einer stilistisch sehr vielfältigen kreativen deutschsprachigen Rockszene der DDR in den Seventies sprechen (angefangen von der LP "Das Gewitter" von der Uve Schikora Combo von 1971) - 10 Jahre vor der deutschsprachigen westdeutschen musikalisch monotoneren textlich recht einfältigen Neuen Deutschen Welle. Von den engagierten deutschsprachigen Bands der 70-er der BRD fallen mir nur Floh de Cologne, Ton Steine Scherben, Udo Lindenberg und Lok Kreuzberg ein.
Alle anderen sangen englisch.

Skywise(R)

30.09.2019, 17:21

@ Sarah

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

» Wenn man die vielen Solo-LP´s der DDR-Rockbands auf Amiga, die Rundfunk-
» und Fernsehproduktionen in den 70-er Jahren hinzuzählt, dann kann man
» wirklich von einer stilistisch sehr vielfältigen kreativen
» deutschsprachigen Rockszene der DDR in den Seventies sprechen (angefangen
» von der LP "Das Gewitter" von der Uve Schikora Combo von 1971) - 10 Jahre
» vor der deutschsprachigen westdeutschen musikalisch monotoneren textlich
» recht einfältigen Neuen Deutschen Welle. Von den engagierten
» deutschsprachigen Bands der 70-er der BRD fallen mir nur Floh de Cologne,
» Ton Steine Scherben, Udo Lindenberg und Lok Kreuzberg ein.
» Alle anderen sangen englisch.

"Ihre Kinder" müssen in diesem Reigen auf jeden Fall noch genannt werden, weil - macht man so mit Pionieren.

In der BRD gab's wahrscheinlich eine etwas "wildere" Szene als in der DDR. Hier sind unzählige Alben auf den Markt geworfen worden, die in der DDR schon allein aus klangtechnischen Gründen keine Chance gehabt hätten. Oder höchstens unter NOVA, wenn einer der Verantwortlichen ein besonders schlimmes Wochenende zu verdauen hatte ;-). Diese Alben und/oder Bands fanden aber meistens im Rundfunk nicht statt, hatten daher außer Mund-zu-Mund-Propaganda und Auftritten nicht viele Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen und verschwanden oft genug schnell wieder in der Versenkung.

Erschwerend kommt hinzu, daß eine ganze Reihe dieser Bands sich zu tagespolitischen Themen äußerten und daher praktisch schon von Gestern waren, wenn eines ihrer Alben fertig abgemischt war. Konnte man umgehen, indem man sich bestimmten, langlebigeren Themen widmete wie etwa der Frauenbewegung, nennen wir hier mal die Flying Lesbians oder Schneewittchen, oder der Anti-Atom-Bewegung (Alcatraz), dann Ende der 70er Jahre Richtung Friedensbewegung (Ape, Beck & Brinkmann oder Cochise). Und je nach Ausprägung kann man in Sachen Blues noch fündig werden (Das dritte Ohr) oder im Bereich Folk (City Preachers oder Das Fenster oder später in Ansätzen Espe) oder meinetwegen im Bereich Kinderlieder/-Theater (Kollektiv Rote Rübe und Theater Rote Grütze), ... ein paar Punkbands mit ganz guten Texten kamen in den 70ern auch noch dazu, ehe dann der Punkansatz in Richtung NDW führte.

Die West-Szene ist aber im allgemeinen sehr viel vergeßlicher als die Ost-Szene, würde ich schätzen, Rechte-Wirrwar oder Label-Pleiten führen neben mangelndem Markt-Interesse dazu, daß auch gute Veröffentlichungen nicht oder ohne großes Tamtam ihren Weg ins digitale Zeitalter fanden, heißt: das Material ist auf dem aktuellen Musikmarkt deutlich weniger präsent, als es das wahrscheinlich verdient hätte. Oder auch nicht. Keine Ahnung, wer sich heute noch den "Matriarchats-Blues" von den Flying Lesbians gerne anhören würde ... "Wir sind eine Million Jahre jung/doch alt genug, um zu kapieren/daß wir Frauen klar zusammengehören/denn außer Männern haben wir nichts zu verlieren!" und so, wenn ich den Reim gerade richtig in Erinnerung habe.

Gruß
Skywise

Der gute alte Mond(R)

01.10.2019, 00:49

@ weitblick

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

Hallo Frank,

» PS.: Wir haben noch nie so lange hintereinander gesendet und hoffen, daß
» der Server die gesamte Zeit durchhält.

das kann man eigentlich so nicht sagen. Denn schon seit einiger Zeit (ein bis zwei Jahre - oder gar mehr?) ist der "Plattenbau" eine Sendung von 21 bis 2 Uhr. Wobei der moderierte Teil ca. 0:20 Uhr endet und danach ein thematisch verbundener "bunter Strauß" von Liedern folgt. (Über das Thema wird vorher im Chat beraten.)

Aber ich kann Deine Sorge bzgl. der Technik natürlich verstehen. Es ist eher der lokale Senderechner, der Probleme haben kann - alles schon passiert. Und auch die Netzanbindung kann wacklig sein.

» Ich wünsche euch am 11.10. eine gute Hörzeit und mir, daß die Technik keine
» Probleme macht. Für letzteren Fall, bleibt dran - es geht irgendwie
» weiter.

Ja, dranbleiben ist ein guter Hinweis. Denn nach einem Hänger oder Absturz des lokalen Moderator-Rechners muß erst die (automatische) "Kramskiste" wieder den Sendebetrieb übernehmen, bevor es einen neuen Anlauf geben kann. Und da hakt es wirklich manchmal - erkennbar an akustischen "Endlosschleifen".

Ich drücke Dir und uns die Daumen, daß alles glatt geht.

Halte(t) durch und Shine on
Der gute alte Mond

Beate(R)

01.10.2019, 01:20

@ Sarah

4 Radiosender mit 100% Ostmusik bzw. Ostrock

Es gibt deutschlandweit insgesamt 4 Musikkanäle von Internet-Radiosendern, die täglich nur Ostmusik bzw. Ostrock rund um die Uhr 24 Stunden an allen 7 Tagen der Woche alle genannten Titel und noch viele viele hunderte Ostsongs mehr senden:

1. R.SA Ostrock http://www.rsa-sachsen.de/rsa-ostrock

2. Antenne MV - DDR Hitgiganten http://www.antennemv.de/musik/streams/ddr-hitgiganten

3. Radio.de / Laut.FM - DDR-Radio http://www.radio.de/s/lautfm-ddr-radio

4. Radio.de / Laut.FM- Ostwelle http://www.radio.de/s/lautfm-ostwelle

weitblick(R)

06.10.2019, 10:31

@ Acki

DDR XXL - 5 Stunden DDR-Originalaufnahmen

» Super Weitblick, phantastische Initiative, unser großes Kompliment!
» In Anbetracht der Tatsache, daß immer nur (wenn überhaupt) die gleichen 3
» Titel von den Puhdys, Karat und City gespielt werden, eine engagierte
» kreative Aktion!

»
» Bitte berücksichtigt auch Songs der DDR-Bands von den legendären 16
» HALLO-LP`s mit Produktionen vor allem des DDR-Rundfunks 1972 bis 1976 von
» AMIGA. Diese Sampler sind heute eine viel gesuchte Rarität.
»
» Bringt bitte, soweit möglich, die Titel "Leila (Irgendwann fing alles an)"
» und/oder "Ich bin kein Prophet", von den Sputniks, die diese Band 1964 auf
» AMIGA 450456 mit dem Sänger Perikles Fotopoulos eingespielt hat.
» Diese habe ich mit großer Begeisterung als Kind bei meinen Eltern rund um
» die Uhr gehört - die Songs sind ein richtiger Ohrwurm - und seitdem leider
» selten wieder.
» Perikles Fotopoulos siedelte aus Griechenland mit seiner Familie aus
» politischen Gründen in die DDR um und brachte u.a. o.g. Hits mit der
» bekannten, 1963 gegründeten DDR-Beatband (z.B. "Gitarren-Twist") heraus.
»
» Überhaupt würden wir uns sehr freuen, wenn Ihr im Programm von
» Fliedertee-Radio ständig mehr DDR-Songs spielen würdet, die seit 30 Jahren
» nicht mehr gesendet werden!!!
» Es gibt da sehr viel wieder zu entdecken, brachte doch allein AMIGA rund
» 30.000 Titel der U-Musik heraus, die unzähligen Produktionen des DDR-Radios
» noch gar nicht mit eingerechnet.
»
» Recht herzlichen Dank für Eure Bemühungen!
»
» Iris & Wolfgang aus Warnemünde

ANTWORT von Frank: unter "Liebe Warnemünder"

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
4559 Postings in 966 Threads, 254 registrierte User, 106 User online (0 reg., 106 Gäste)
Gundi-Forum | Kontakt
{RSS-FEED}powered by my little forum